top of page
  • AutorenbildAnita

Schwere Zeiten

Aktualisiert: 26. Sept. 2023

Die Operation ist nun 2 Monate und 3 Wochen her, eigentlich sollte ich schon ohne Stöcke unterwegs sein, aber mein Körper ist mal wieder anders. Das operierte Bein trägt mich nicht so wie es sollte, ist wohl durch den chronisch entzündeten Schleimbeutel blockiert. Da ich mich trotzdem zwinge ohne Stöcke zu laufen, und dies natürlich ein unvorteilhaftes Gewackel ist, tut mir jetzt auch der Rücken seit Wochen weh. Ein Teufelskreis. Es ist weiterhin Geduld gefragt, meine grösste Stärke...

Den Wiedereinstieg in der Schweiz habe ich mir auch anders vorgestellt. Nach 2 Monaten Prüfung hat der verlängerte Staatsarm ALK Baden entschieden, dass ich keine Arbeitslosenunterstützung bekomme. Grund: nur 11.77 Monate Arbeitsnachweis in den letzten 2 Jahren, anstatt den gesetzlich vorgeschriebenen 12 Monaten. Ein harter Schlag ins Gesicht. Alle, die hier leben, wissen wie viel Geld monatlich weg geht für das Leben! Wenn da monatlich nix rein kommt, wird das schnell schwierig.

Den Vogel schiesst aber mein Ex Mann ab, der frech einfach weiter die Alimente für seine Tochter bezahlt, als ob wir in Costa Rica wären! Im Scheidungsurteil wurde vermerkt, dass er die Hälfte zahlen muss, wenn wir dort sind, da der Lebensunterhalt dort günstiger als in der Schweiz ist. Auch das ihm vom Gericht neu zugestellte rechtskräftige Urteil kümmert ihn nicht. Auch hier hätte ich Anspruch auf Hilfe vom Staat, welche ich wie die Arbeitslosenunterstützung am 17. Januar beantragt habe. Sie haben ganze 2 Monate gebraucht um mir mitzuteilen, dass ich noch weitere Unterlagen einreichen muss. Unglaublich. Ich wette, dass auch die wegen irgendwas nicht helfen werden!

Zum Glück habe ich das Guesthouse Zurzach als Übergangsunterkunft gefunden, zum Glück gibt es so etwas, denn niemand vermietet mir eine Wohnung ohne einen Arbeitsvertrag. Da ist man echt aufgeschmissen!

Zu all diesem Mist kommt noch mein grosses Heimweh nach Cahuita und die tiefe Trauer, dass dieses Kapitel für den Moment abgeschlossen ist.


Zum Schluss, bevor ich wieder anfange zu heulen, auch noch etwas Positives.

Die Schule von Alina ist echt super, alle machen einen sensationellen Job und sind sehr verständnisvoll. Sie haben uns sogar einen ausserordentlichen Urlaub mit Homeschooling bewillig, damit wir in Cahuita alles auflösen und erledigen können. Wir freuen uns sehr auf die 7 Wochen in unserer Herzensheimat.

Positiv ist auch das herzliche Team und das nette Klima in der Physio Zurzacherhof, welches mir an so manchen traurigen Tagen mit einem lustigen Spruch geholfen hat.


54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

San José

Comments


bottom of page