top of page
  • AutorenbildAnita

Endlich wieder auf und davon nach Pura Vida!

Aktualisiert: 26. Sept. 2023

Das Ende der 5. Klasse rückte immer näher und näher, plötzlich waren die Sommerferien da und unser Abflugtag direkt vor unserer Nase.

Wie kommen wir nur am besten zum Flughafen mit all unserem Gepäck? Wir wohnen ja wirklich schön idyllisch aber dafür am Ende der Schweiz...

Meine Eltern besuchten uns am Wochenende vor dem Abflug und Papa fragte, warum ich mir denn den Stress mit der Fahrerei machen will und nicht am Flughafen übernachte. Natürlich! So mussten wir die Strecke nicht 3 mal, sondern nur 1 mal fahren. Am Dienstag vor dem Abflug versuchte ich über 1 Stunde lang ein Uber Taxi nach Bad Zurzach zu bestellen, aber es kam und kam keine Zusage, so dass ich echt nervös wurde! Ein normales Taxi sind ca. 250 Franken was ich nicht gewillt bin zu bezahlen. Da kam mir die rettende Idee mit einem Taxi aus dem Nachbarland. Das klappte super, die extrem nette Chefin des Unternehmens war in nur 30 Minuten da und brachte uns zum Swiss Check-In 1.

Heutzutage mit dem Online Check-In am Vortag geht das alles ja extrem schnell, man gibt nur noch die Koffer ab. Die waren erstaunlicherweise unter 21 kg, hätten also noch mehr Kleiderspenden Platz gehabt.

Wir liefen durch einen beleuchteten Tunnel rüber zum neuen mondänen Flughafenteil The Circle.

Dort habe ich 1 Nacht mit Frühstück für uns beide im Hyatt Place gebucht für sagenhafte 254 Franken! Die spinnen doch echt mit ihren Preisen, die Schweizer! Da ich einen Gutschein hatte, war es zum Glück nur die Hälfte.

Wir verbrachten einen schönen Abend am Flughafen, haben im Food Corner Thailändisch gegessen und im heissen Sommerabend draussen im Circle Park Spiele gespielt.

Nach einer bequemen Nacht und einem fantastischen Frühstücksbuffet gingen wir rüber zum Assistenz-Schalter am Flughafen. Ich hatte vorgängig einen Rollstuhl gebucht für Alina, da sie immer noch ein schmerzendes Knie von ihrem Fahrradunfall hat. Oh Mann, das war ein Kabaret und eine Geduldsprobe bis wir endlich im Flieger sassen!

Die 12 Stunden gingen dieses Mal erstaunlich schnell vorüber, mit zahlreichen Filmen und Essen.

In San José wartete schon der Rollstuhl auf Alina und so konnten wir schnell an den endlosen Reihen vor der Passkontrolle vorbei zur Gepäckausgabe. Glücklich und todmüde umarmten wir uns, wir waren wieder zuhause.

In unserem Standardhotel Doubletree by Hilton Cariari wurden wir herzlich empfangen und fühlten uns in der vertrauten Umgebung geborgen.

Nach einem frühen Abendessen in unserem Standard Restaurant gingen wir uns ausruhen und schafften es, bis 4 Uhr am nächsten Morgen liegen zu bleiben, costarikanische Zeit (12 Uhr mittags, schweizer Zeit).

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

San José

Comments


bottom of page